© Sarah Oberhauser 2018 Datenschutz Impressum Kontakt
fühl dich frei Sarah Oberhauser und geh deinen ganz eigenen Weg

Klopf dir dein übermäßiges Verlangen nach Schokolade,

Chips, etc. mit der MET-Klopftechnik weg!

Viel Spaß dabei!
weibl., 57 Jahre Liebe Sarah, ich hab das Klopfen hinter mich gebracht!!! Hier der chronologische Ablauf: Hab   mir   zur   Schoki,   die   zuhause   lagert,   noch   eine   Cremeschnitte   dazu   gekauft,   weil   ich   das   cremige   Kuchenzeugs   auch bis zur Vergasung futtern kann (konnte!!) Natürlich   habe   ich   die   Hälfte   davon   gleich   verdrückt   und   dann   zwei   Stunden   später,   als   ich   den   Rest   vernaschen   wollte, mit   dem   Klopfen   begonnen.   Hab   mir   sowohl   die   Cremeschnitte   als   auch   die   Schokolade   hergerichtet   und   genau   nach deiner   Anleitung   geklopft.   Bin   offensichtlich   ziemlich   hartnäckig,   bzw.   süchtig,   weil   ich   ziemlich   lang   nach   klopfen musste!!   Aber   es   ist   jetzt   echt   weg   und   ich   grause   mich   momentan   vor   der   Cremeschnitte   und   die   Schokolade   graust   mi zwar nicht, aber es reizt mich auch überhaupt nicht, sie zu essen!! Bin   extrem   gespannt   ob   und   wie   intensiv   dies   anhält….   jedenfalls   DANKE   dafür….und   ich   berichte   dir   weiterhin,   wiees   mir geht   damit.   Sollte   der   Fall   eintreten   und   es   graust   mich   ständig   vor   süßen   Sachen,   dann   hast   hoffentlich   a   Methode   mich dagegen zu „behandeln“, weil das geht ja gar nicht!!! Ggg Liebe Sarah, mittlerweile   sind   2   Wochen   vergangen   seitdem   ich   mir   sozusagen   den   Drang   Süßigkeiten   zu   essen   weggeklopft   habe. Tatsächlich   sind   alle   vorweihnachtlichen   süßen   Leckereien   ganz   locker   an   mir   vorüber   gezogen,   ohne   dass   es   mich sonderliche Mühe gekostet hat. Das ist einfach nur toll!! Gestern    dann    ist    etwas    Spannendes    passiert.    Ich    habe    bei    einer    Einladung    ein    Stück    Schokokuchen    vorgesetzt bekommen   und   kam   irgendwie   in   einen   Zwiespalt.   Zwar   fühlte   ich   genau,   dass   ich   diese   Leckerei   ohne   weiteres   ablehnen könnte,   doch   ich   entschloss   mich   schlussendlich   mich   auf   ein   Experiment   einzulassen.   Voller   Genuss   habe   ich   den   Kuchen gegessen   und   mein   Gaumen   erfreute   sich   richtiggehend   daran.   Ich   konnte   regelrecht   spüren,   was   sich   da   in   mir verändert   hatte.   Statt   die   Süßigkeit   wahllos   in   mich   hineinzufuttern,   konnte   ich   jeden   Bissen   richtig   genießen   und   das Tollste   daran   war,   dass   mich   überhaupt   kein   schlechtes   Gewissen   plagte....   Ich   wusste   einfach,   dass   ich   nicht   wieder   in mein   altes   Muster   zurück   fallen   würde!!   Die   Zeit   ohne   die   vielen   Süßigkeiten   hat   mir   einfach   so   gut   getan.   Heute,   einen Tag später vermisse ich weder Kuchen, noch Schokolade und auch die Weihnachtskekse reizen mich nicht im geringsten! Danke   noch   einmal,   liebe   Sarah,   dass   du   mir,   und   wie   ich   auf   Facebook   und   deiner   Homepage   sehen   konnte   auch   der Öffentlichkeit,   dieses   einzigartige   Video   zur   Verfügung   gestellt   hast!   Ich   werde   dir   nach   den   Feiertagen   berichten,   wie   ich über die Runden gekommen bin. Liebe Sarah, mittlerweile sind die Feiertage vorüber und ich möchte dir gerne berichten, wie es mir mit meinem Süßigkeitenkonsum ergangen ist. Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, lauerte die Süße „Gefahr“ überall…auf jedem Tisch zuhause, bei Verwandten, Bekannten und Freunden. Wo ich auch hin kam wurden mir die verlockendsten, schokoladigsten und verführerischsten Leckereien angeboten. Eigentlich hatte ich ja die innere Einstellung kräftig zuzulangen und nach den Feiertagen meine „Schokisucht“ wieder neu zu beklopfen….ich wusste ja bereits, dass dies wunderbar funktionieren würde. Doch es kam ganz anders: Jedes Mal, wenn ich kräftig zulangen wollte, tauchte vor meinen Augen eine rot blinkende Frage auf: „Brauchst du diese Süßigkeit jetzt wirklich, um deinen Gaumen zu erfreuen, oder ist es nur die Macht der Gewohnheit, dass du das jetzt haben musst?“ Innerhalb von Sekunden, für Anwesende garantiert nicht auffallend, traf ich dann eine Entscheidung, die sich für mich im Nachhinein betrachtet, immer als absolut stimmig erwies. Hin und wieder nahm ich ein Stück der angebotenen Süßigkeit, seltener auch zwei oder drei davon, ganz oft gar kein Stück. Ich genoss die zergehende Schokolade sehr bewusst und komplett ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und das fühlte sich soooo toll an. So kann ich mich nur wiederholen, dir abermals danken, dass du dieses wertvolle Video mit der Öffentlichkeit geteilt hast und alle „Süßigkeitenjunkies“ animieren es auszuprobieren. Liebe Sarah, seit meiner letzten Berichterstattung sind wieder fünf Wochen vergangen und ich möchte dir unbedingt mitteilen, dass sich an meinem Essverhalten bezüglich Süßigkeiten seither nichts verändert hat. Ich esse immer noch bei Gelegenheit mit Genuss Schokolade, Kuchen und Kekse, aber wie gesagt sehr bewusst und extrem reduziert….und zwar deshalb reduziert, weil mein Körper es nicht mehr öfter verlangt. Dieses Verhalten hat sich mittlerweile so automatisiert, dass die blinkende Frage, die vor Wochen noch vor meinen Augen aufgetaucht ist, zur Gänze verschwunden ist. Mein Fazit: Ich habe mithilfe deines Videos meine Schokisucht „verlernt“!!! Schier unglaublich, aber wahr! Ich danke dir von Herzen dafür und wünsche dir weiterhin Erfolg und so zufriedene Kunden…..ich werde mich bestimmt bei dir melden, um deine Klopfmethode auch bei so manch anderen Thematiken in Anspruch zu nehmen, weil ich überzeugt davon bin, dass mich das weiter bringen wird. DANKE VIELMALS weibl., 61 Jahre Ich bin begeistert. Mit einmal geklappt, einfach super. Danke liebe Sarah. weibl., 52 Jahre Liebe Sarah, ich   liebe   Schokolade   und   im   Besonderen   Nutella.   Der   absolute   Hammer,   als   ich   zum   ersten   Mal   dran   gerochen   hatte wollte   ich   soforte   nen   Löffel   nehmen.   Nach   der   Übunghatte   ich   eine   Fingerspitze   probiert   und   es   hat   mir   nimmer   so   gut geschmeckt. Wahnsinn. Lass bitte diesen Film auf deiner Homepage. Das hilft voll gut!!!! Vielen lieben Dank! Ich hab nämlich noch so nen Favorite. Das werd ich damit auch machen. weibl., 22 Jahre - Feedback Video Ich hab das Video jetzt probiert, und ich habe mich mit einer Pralinenschachtel hingesetzt, die ich eine Stunde zuvor im Affekt gekauft habe. Ich habe nach dem Video genau einen Bissen gemacht, und mag auch gar nicht mehr essen. Ein befreiendes Gefühl! :D Danke!
Zu meinen Angeboten Zu meinen Angeboten
© Sarah Oberhauser 2018 Datenschutz Impressum Kontakt
weibl., 57 Jahre Liebe Sarah, ich hab das Klopfen hinter mich gebracht!!! Hier der chronologische Ablauf: Hab    mir    zur    Schoki,    die    zuhause    lagert,    noch    eine Cremeschnitte     dazu     gekauft,     weil     ich     das     cremige Kuchenzeugs     auch     bis     zur     Vergasung     futtern     kann (konnte!!) Natürlich   habe   ich   die   Hälfte   davon   gleich   verdrückt   und dann    zwei    Stunden    später,    als    ich    den    Rest    vernaschen wollte,   mit   dem   Klopfen   begonnen.   Hab   mir   sowohl   die Cremeschnitte    als    auch    die    Schokolade    hergerichtet    und genau    nach    deiner    Anleitung    geklopft.    Bin    offensichtlich ziemlich    hartnäckig,    bzw.    süchtig,    weil    ich    ziemlich    lang nach   klopfen   musste!!   Aber   es   ist   jetzt   echt   weg   und   ich grause    mich    momentan    vor    der    Cremeschnitte    und    die Schokolade   graust   mi   zwar   nicht,   aber   es   reizt   mich   auch überhaupt nicht, sie zu essen!! Bin   extrem   gespannt   ob   und   wie   intensiv   dies   anhält…. jedenfalls    DANKE    dafür….und    ich    berichte    dir    weiterhin, wiees   mir   geht   damit.   Sollte   der   Fall   eintreten   und   es   graust mich   ständig   vor   süßen   Sachen,   dann   hast   hoffentlich   a Methode   mich   dagegen   zu   „behandeln“,   weil   das   geht   ja   gar nicht!!! Ggg Liebe Sarah, mittlerweile    sind    2    Wochen    vergangen    seitdem    ich    mir sozusagen    den    Drang    Süßigkeiten    zu    essen    weggeklopft habe.     Tatsächlich     sind     alle     vorweihnachtlichen     süßen Leckereien   ganz   locker   an   mir   vorüber   gezogen,   ohne   dass es   mich   sonderliche   Mühe   gekostet   hat.   Das   ist   einfach   nur toll!! Gestern   dann   ist   etwas   Spannendes   passiert.   Ich   habe   bei einer     Einladung     ein     Stück     Schokokuchen     vorgesetzt bekommen   und   kam   irgendwie   in   einen   Zwiespalt.   Zwar fühlte   ich   genau,   dass   ich   diese   Leckerei   ohne   weiteres ablehnen   könnte,   doch   ich   entschloss   mich   schlussendlich mich   auf   ein   Experiment   einzulassen.   Voller   Genuss   habe   ich den    Kuchen    gegessen    und    mein    Gaumen    erfreute    sich richtiggehend   daran.   Ich   konnte   regelrecht   spüren,   was   sich da   in   mir   verändert   hatte.   Statt   die   Süßigkeit   wahllos   in mich    hineinzufuttern,    konnte    ich    jeden    Bissen    richtig genießen   und   das   Tollste   daran   war,   dass   mich   überhaupt kein   schlechtes   Gewissen   plagte....   Ich   wusste   einfach,   dass ich   nicht   wieder   in   mein   altes   Muster   zurück   fallen   würde!! Die   Zeit   ohne   die   vielen   Süßigkeiten   hat   mir   einfach   so   gut getan.   Heute,   einen   Tag   später   vermisse   ich   weder   Kuchen, noch   Schokolade   und   auch   die   Weihnachtskekse   reizen   mich nicht im geringsten! Danke   noch   einmal,   liebe   Sarah,   dass   du   mir,   und   wie   ich auf   Facebook   und   deiner   Homepage   sehen   konnte   auch   der Öffentlichkeit,    dieses    einzigartige    Video    zur    Verfügung gestellt   hast!   Ich   werde   dir   nach   den   Feiertagen   berichten, wie ich über die Runden gekommen bin. Liebe Sarah, mittlerweile sind die Feiertage vorüber und ich möchte dir gerne berichten, wie es mir mit meinem Süßigkeitenkonsum ergangen ist. Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, lauerte die Süße „Gefahr“ überall…auf jedem Tisch zuhause, bei Verwandten, Bekannten und Freunden. Wo ich auch hin kam wurden mir die verlockendsten, schokoladigsten und verführerischsten Leckereien angeboten. Eigentlich hatte ich ja die innere Einstellung kräftig zuzulangen und nach den Feiertagen meine „Schokisucht“ wieder neu zu beklopfen….ich wusste ja bereits, dass dies wunderbar funktionieren würde. Doch es kam ganz anders: Jedes Mal, wenn ich kräftig zulangen wollte, tauchte vor meinen Augen eine rot blinkende Frage auf: „Brauchst du diese Süßigkeit jetzt wirklich, um deinen Gaumen zu erfreuen, oder ist es nur die Macht der Gewohnheit, dass du das jetzt haben musst?“ Innerhalb von Sekunden, für Anwesende garantiert nicht auffallend, traf ich dann eine Entscheidung, die sich für mich im Nachhinein betrachtet, immer als absolut stimmig erwies. Hin und wieder nahm ich ein Stück der angebotenen Süßigkeit, seltener auch zwei oder drei davon, ganz oft gar kein Stück. Ich genoss die zergehende Schokolade sehr bewusst und komplett ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und das fühlte sich soooo toll an. So kann ich mich nur wiederholen, dir abermals danken, dass du dieses wertvolle Video mit der Öffentlichkeit geteilt hast und alle „Süßigkeitenjunkies“ animieren es auszuprobieren. Liebe Sarah, seit meiner letzten Berichterstattung sind wieder fünf Wochen vergangen und ich möchte dir unbedingt mitteilen, dass sich an meinem Essverhalten bezüglich Süßigkeiten seither nichts verändert hat. Ich esse immer noch bei Gelegenheit mit Genuss Schokolade, Kuchen und Kekse, aber wie gesagt sehr bewusst und extrem reduziert….und zwar deshalb reduziert, weil mein Körper es nicht mehr öfter verlangt. Dieses Verhalten hat sich mittlerweile so automatisiert, dass die blinkende Frage, die vor Wochen noch vor meinen Augen aufgetaucht ist, zur Gänze verschwunden ist. Mein Fazit: Ich habe mithilfe deines Videos meine Schokisucht „verlernt“!!! Schier unglaublich, aber wahr! Ich danke dir von Herzen dafür und wünsche dir weiterhin Erfolg und so zufriedene Kunden…..ich werde mich bestimmt bei dir melden, um deine Klopfmethode auch bei so manch anderen Thematiken in Anspruch zu nehmen, weil ich überzeugt davon bin, dass mich das weiter bringen wird. DANKE VIELMALS weibl., 61 Jahre Ich    bin    begeistert.    Mit    einmal    geklappt,    einfach    super. Danke liebe Sarah. weibl., 52 Jahre Liebe Sarah, ich    liebe    Schokolade    und    im    Besonderen    Nutella.    Der absolute   Hammer,   als   ich   zum   ersten   Mal   dran   gerochen hatte    wollte    ich    soforte    nen    Löffel    nehmen.    Nach    der Übunghatte   ich   eine   Fingerspitze   probiert   und   es   hat   mir nimmer   so   gut   geschmeckt.   Wahnsinn.   Lass   bitte   diesen Film auf deiner Homepage. Das hilft voll gut!!!! Vielen   lieben   Dank!   Ich   hab   nämlich   noch   so   nen   Favorite. Das werd ich damit auch machen. weibl., 22 Jahre - Feedback Video Ich hab das Video jetzt probiert, und ich habe mich mit einer Pralinenschachtel hingesetzt, die ich eine Stunde zuvor im Affekt gekauft habe. Ich habe nach dem Video genau einen Bissen gemacht, und mag auch gar nicht mehr essen. Ein befreiendes Gefühl! :D Danke!

Klopf dir dein übermäßiges Verlangen nach

Schokolade, Chips, etc. gleich weg!

Viel Spaß dabei!
fühl dich frei Sarah Oberhauser und geh deinen ganz eigenen Weg
Zu meinen Angeboten Zu meinen Angeboten